Schloss

 

Das Schloß Zell/Pram ließ Graf Johann Ferdinand von Tattenbach kurz nach 1760 an der Stelle eines mittelalterlichen Wasserschlosses nach den Plänen des bayrisch-kurfürstlichen Hofarchitekten Franz Cuvilliés des Jüngeren erbauen. Von höchster Qualität sind die Fresken, die das Stiegenhaus und vor allem im Festsaal schmücken und die der Münchner Hofmaler Christian Wink geschaffen hat.

schloss2

Adresse

Landesbildungszentrum Schloß Zell an der Pram
A-4755 Zell/Pram, Oberösterreich, Austria
Tel.: +43-7764 6498; Fax: +43 7720 251299
email: schloss-zell.post@ooe.gv.at

Genauere Angaben zum Schloß Zell/Pram: www.schloss-zell.at

Anreise

Zell/Pram lieg an der internationalen Durchzugsstrecke Linz-Passau. Der Bahnhof Zell liegt vom Schloß etwa einen halben Kilomter entfernt, Riedau, die nächstgelegene Eilzugsstation etwa 2 km. Es besteht die Möglichkeit abgeholt zu werden.

anfahrt

Flugverbindungen

Linz-Hörsching (etwa 50 km entfernt)
Salzburg (etwa 100 km entfernt)
München (etwa 150 km entfernt)

LONDON - WIEN

Zwei Zentren im 17.  – 18. Jahrhundert

28. Juli – 4. August 2019

logo

Landesbildungszentrum Schloß Zell an der Pram, Oberösterreich, Austria

Freske1

Wir danken unserem Sponsor!

Raiffeisen