Internationales Seminar für alte Musik

Frankreich
und seine
Ausstrahlung

28. Juli - 4. August 2018
July 28 - August 4, 2018

Zell/Pram

Deutsch 
Dozenten 
Kurs 
Schloss 
Sponsoren 
Anmeldung 
English 
Lecturers 
Course 
Castle 
Sponsors 
Enrollment 
Datenschutz 
[Deutsch] [English] [Datenschutz]
Edda Breit 

Edda Breit
Kontakt:
eddabreit@hotmail.com
breit@mdw.ac.at
069913158886


stammt aus Breitenfurt bei Wien, studierte Cello und Klavier in Wien, Graz und Detmold (Kitt, Georgian, Ossberger, Probst). Obwohl als „moderne“ Cellistin im Wiener Musikleben fest verankert (Mitglied des Wiener Kammerorchesters seit ca 25 Jahren, Mitglied von eXtracello) wechselt sie mit Freude immer wieder und mit Begeisterung die Seiten (und Saiten!)

Sie beschäftigte sich intensiv mit dem Barockcello, sowohl bei Kursen (Anner Bylsmer, Christophe Coin, Hidemi Suzuki), wie durch Selbststudium und lernte begierig von allen MeisterInnen und KollegInnen (zu viele, um alle zu nennen) der Alten Musik Szene, die ihr im Laufe ihrer abwechslungsreichen Tätigkeiten (Concentus musicus, L'Orfeo, Bach Consort, ...), über den Weg liefen und laufen, vertiefte sich in die historische Aufführungspraxis und sucht bis heute einen gesunden Ausgleich zwischen Theorie und Praxis. Ein besonderes Anliegen ist ihr der Brückenschlag von „modern“ zu „historisch“ und umgekehrt. Einseitiges Spezialistentum ist ihr fremd, neue Impulse immer willkommen. Sie unterrichtet Barockcello an der Universität f. Musik in Wien, Cello an den Musikschulen Wien. „Sich mit Aufführungspraxis zu beschäftigen ist eine Einstellungssache und an keine Epoche gebunden.

Es ist keine Ideologie und kein Glaubensbekenntnis!“

Neben dem Musikstudium spielte sie 10 Jahre im Wiener Masken und Musiktheater. Später schloss sie neben ihrer Berufstätigkeit als gefragte Cellistin und Barockcellistin das Masterstudium „Feminist Research and Politics“ ab. 
Sie lebt mit ihrem Partner und vier Kindern in Wien.

Wir untersuchen an Hand der französischen Komponisten des 18.Jhdts (z.B. Boismortier, Corrette, Berteau, Breval, Cupis, Barriere, Duport, etc) den italienischen Einfluss auf die französischen Kompositionen und deren weiteren auf die Musiken der europäischen Fürsten- und Hofkapellen, im Speziellen auf das Repertoire und die spieltechnischen Entwicklungen am Violoncello.
Willkommen sind alle, die sich für das Barockcello interessieren, ob professionell oder als AmateurInnen.

Es gibt die Möglichkeit ein oder zwei Instrumente auszuleihen, evtl bei Interesse auch ein fünfsaitiges Cello.


Edda Breit von Breitenfurt 
Im Wienerwald aufgewachsen
 Linksökologisch sozialisiert Humanistisch-musikalisch-künstlerisch infiziert Marionettentheaterkleinkunstverführt
 Von originellen FreundInnen unterstützt Studienbedingt autoritätstgeschädigt Großorchesterphobisch, Kammermusikfanatisch Frauenfreundschaftsbeglückt
 Großfamilial gewärmt
 Feministisch studiert
 Politisch empört 
Musikalisch getröstet

 
Contact:
Edda Breit eddabreit@hotmail.com breit@mdw.ac.at 069913158886

Edda Breit – 
Well known viennese modern and period cellist. member of the Wiener Kammerorchester, the Ensemble Extracello, she divides her time between modern and historical cello playing and teaching (University of Music and Performing Arts Vienna). 
You are welcome as professional as well as an amateur player, with or without a baroque instrument.
Eventually it is possible to borrow an instrument, even a fivestring cello piccolo.
 

Auskunft und Anmeldung/Information and Registration::
Christa Pesendorfer
A-3001 Mauerbach b. Wien, Hauptstr. 61b/8, Tel.+Fax +43/1/979 58 98
alte-musik@music.at
powered by www.music.at